„Merseburger Highlights auf dem 12. Meridian“
(Ein Projekt im Rahmen des Innovationswettbewerbes des Saalekreises 2009/2010)


Durchgeführt von Schülern der Klassen 8a und 8c, unter Mitwirkung des Informatikkurses der Klassen 9 und der Teilnehmer aus den Klassen 5, 7-9, Betreuer Frau Makovits und Frau Hoffmann (Projektzeitraum: November 2009 – Juni 2010)


Irgendwann hat wohl jeder schon einmal „Schiffe versenken“ gespielt. Und genau wie dabei Koordinaten zum Aufsuchen der gegnerischen Schiffe notwendig sind, bietet das Gradnetz der Erde mit seinen Längen- und Breitenkreisen die Möglichkeit, die Lage eines jeden Ortes auf der Erde eindeutig zu bestimmen. Auch wenn bisher alle Schüler (und Lehrer) das Gymnasium ohne GPS gefunden haben, lässt der Blick auf die Landkarte vermuten, dass exakt der 12. Meridian (ein halber Längenkreis) über das Schulgelände verläuft. Aber wo genau? – das ist die Frage, der wir als 11 besonders interessierte Schüler der Klassen 8a und 8c des Herdergymnasiums seit dem 01.11.2009 in unserer Freizeit im Rahmen eines vom Saalekreis ausgeschriebenen Projektwettbewerbes nachgehen. Der Anfangsverdacht konnte durch exakte Messungen bestätigt werden. Der Verlauf des Meridians wurde an der Eintrittsstelle mit einer Steinsäule und im weiteren Verlauf mit einer Pflastersteinsäule markiert. Nähere Erklärungen zum Gradnetz im Allgemeinen und dem Verlauf auf dem Schulgebäude im Besonderen haben wir auf einer Informationstafel festgehalten, die unmittelbar nach dem Abschluss der Bauarbeiten am Schulgebäude angebracht werden soll. Weitere Vorhaben wie zum Beispiel die Windrose lassen sich durch diese Baumaßnahmen derzeit leider nicht umsetzen, sind aber wie viele andere Informationen der erstellten Präsentation zum Projekt zu entnehmen. Teilnehmer